Das industrielle Know-how von ASCA®

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten täglich daran, die Leistungen der Solarfolie ASCA® zu optimieren, indem sie jeden einzelnen Schritt des Entwicklungs- und Fertigungsprozesses mit hoher Präzision ausführen.

ASCA®: eine Auswahl an „grünen“ Materialien

Aufgrund der von ARMOR ausgewählten Materialien konnten mit Unterstützung eines Netzwerks strategischer Partner weltweit einzigartige, kundenspezifische Formulierungen entwickelt werden.

encre-film-asca

ARMOR hat sich entschieden, eigene Formulierungen zu entwickeln, um mit löslichen Polymeren und schadstofffreien Rohstoffen zu arbeiten. Der Vorteil dieser Lösungen besteht darin, dass es zum Zeitpunkt der Beschichtung nur zu sehr geringen Dickenschwankungen kommt. ARMOR bevorzugt, kompatible Lösungsmittel zu verwenden, die keine Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) enthalten. Darüber hinaus können mit solchen Lösungsmitteln die Leistungen der Solarfolie ASCA® verbessert werden.

ASCA®, eine widerstandsfähige und nachhaltige Solarfolie

Die Solarfolie ASCA® wird in einem „Roll-to-Roll-Druckverfahren“ (Schlitzdüsendruck und Siebdruck) gefertigt. Der Vorteil dieser Methode besteht in einer unvergleichlichen Prozessgeschwindigkeit (bis zu 550 Meter pro Minute z. B. bei Thermotransferbändern gegenüber 10 Metern pro Minute bei anderen Rolle-zu-Rolle-Beschichtungsverfahren durch Verdampfung) und einer hohen Anpassungsfähigkeit in puncto Formaten.

ASCA OPV-Folie

Eine OPV-Folie ist gekennzeichnet durch bis zu sieben funktionalen Schichten. Mehrere funktionale Schichten werden sukzessive über Druckprozesse auf einem transparenten, leitfähigen Foliensubstrat (untere Elektrode) abgeschieden. Die photoaktive Schicht ist für die Stromerzeugung verantwortlich und wird von zwei ladungsträgerselektiven Schichten umschlossen. Den Abschluss bildet die obere Elektrode. Zwei Lagen Barrierefolie dienen der Einkapselung der funktionalen Schichten, um diese vor Umwelteinflüssen, wie z. B. Sauerstoff, Feuchtigkeit, UV-Strahlung, Temperatur und auch mechanische Beschädigungen, zu schützen, wodurch die Langlebigkeit der ASCA®-Module gewährleistet wird. Zusätzlich auf die verkapselten Module aufgetragene Schichten oder Folien können weitere Funktionen übernehmen, wie z.B. Kratzfestigkeit oder ein mattes Aussehen.

savoir-faire-industriel-asca

Wie werden die Leistungen von ASCA® gemessen?

Mithilfe von Solarsimulatoren und automatischen Multimetern kann ARMOR den Wirkungsgrad der Solarfolie ASCA® messen. Diese hochentwickelten Messgeräte ermöglichen:

  • Die Messung der Leistungen der PV-Module und die Ermittlung der elektrischen Größen (Strom, Spannung, Leistung, Widerstande). Die Messung erfolgt zu verschiedenen Zeitunkten der Fertigungsphasen und in jeder Phase der Alterungstests.
  • Den Ausschluss von Mängeln an den einzelnen Zellen mittels eines speziellen Kartierungsverfahren. Der erzeugte Strom wird von einem Lichtstrahl gemessen, der das Modul Punkt für Punkt abtastet. Die Qualität jeder einzelnen Solarzelle wird anhand eines Wärmebilds überprüft bzw. sichergestellt.

Die Lebensdauer der Solarfolie ASCA®

Um die Lebensdauer der Solarfolie zu optimieren, wird das Verhalten der PV-Module unter möglichst realitätsnahen Bedingungen mithilfe einer im Freien installierten Prüfvorrichtung untersucht. Dieselben Untersuchungen werden auch in Klimakammern durchgeführt, in denen spezielle Temperaturbereiche, Feuchtigkeitsgehalte und Helligkeitsraten simuliert werden können.

module-photovoltaique-asca