ASCA and Epishine unterzeichnen ihre erste gemeinsame Lizenzvereinbarung für gedruckte OPV

28/04/2022 Partnerschaften

ASCA – ein Unternehmen der ARMOR Group und Weltmarktführer für organische Photovoltaik (OPV) – kooperiert mit Epishine, einem der wichtigsten Akteure in der Entwicklung und Produk-tion von gedruckten organischen Solarzellen für den Innenbereich, um den weltweiten OPV-Markt zu stärken und weiterzuentwickeln. ASCA hat kürzlich das relevanteste Patent-Portfolio für gedruckte OPV erworben und die beiden Unternehmen haben eine Lizenzvereinbarung unter-schrieben, um es ab April gemeinsam zu nutzen. Der Vertrag wird es dem schwedischen Herstel-ler Epishine ermöglichen, seine organischen Solarmodule für die Nutzung von Lichtenergie in Innenräumen weiter zu verbessern.

ASCA ist ein innovationsgetriebenes Unternehmen, das Ende 2021 vom Chemieunternehmen Merck KGaA OPV-Produktions- und Technologiepatente übernommen hat. Als wichtiger Akteur in der OPV-Branche hat sich Epishine von Anfang an aktiv an der Diskussion über die Bereitstellung des Patent-Portfolios für gedruckte OPV für den Markt beteiligt. „Wir freuen uns, unsere erste Lizenzvereinbarung mit Epishine zu unterzeichnen. „Die Partnerschaft ist ein logischer nächster Schritt und Teil unseres Engagements, das Wachstum des Marktes für organische Photovoltaik zu unterstützen“, sagt ASCAs Vice President for Key Accounts Nicolas Vannieuwenhuyse

ASCA - Epishine

Das Potenzial von Solarenergie maximieren

Epishine konzentriert sich derzeit auf die Nutzung von Lichtenergie in Innenräumen für Sensoren, Beacons, Displays und andere kleine elektronische Geräte, mit dem Ziel, OPV-Anwendungen für Innen- und Außenbereiche weiterzuentwickeln. „Wir stellen eine gedruckte organische Solarzelle mit sehr guter Leistung bei schwachem Licht her. Als wichtiger Akteur in der Branche, der gedruckte organische Solarzellen an den internationalen Massenmarkt bringt, sehen wir großes Potential in ASCAs Patentportfolio für gedruckte OPV“, sagt Anna Björklou, CEO von Epishine.

ASCAs ästhetische OPV-Lösungen bieten ein unbegrenztes Potenzial, um den Ausbau von Solarenergie zu fördern – von gebäude- oder fahrzeugintegrierter Photovoltaik bis hin zu energiegewinnenden Elektronikgeräten für die IoT-Welt. ASCA ist der einzige Hersteller, der maßgeschneiderte Lösungen in Bezug auf Formen und Abmessungen anbietet, um die Anforderungen aller Anwendungsfälle zu erfüllen. Durch Lizenzvereinbarungen mit anderen Akteuren in der OPV-Industrie, will ASCA die Hindernisse für die Marktakzeptanz abbauen und die Wettbewerbsfähigkeit von OPV erhöhen. „Als leichte und flexible Lösung ermöglicht uns OPV, das Potenzial der Solarenergie zu maximieren, da wir neue Flächen einfach mit der Technologie ausstatten können“, sagt Vannieuwenhuyse.

Da OPV einen geringen CO2-Fußabdruck hat und keine seltenen Erden zum Einsatz kommen, ist es zudem eine noch grünere Lösung als konventionelle Solarmodule.

Teilen auf